Das Projekt zielt auf die Einführung einer neuen gemeinsamen Qualifikation ab, um die Validierungsanforderungen, die Professionalisierung und die Mobilität der europäischen Jobbroker zu unterstützen. Das Berufsbild des Job Brokers basiert auf vielen unterschiedlichen Aspekten. Damit sie auch weiterhin junge Menschen und Arbeitssuchende mit offenen Stellen und Ausbildungsmöglichkeiten erfolgreich zusammenbringen können, müssen die europäischen Sozialpartner mit den immer schnelleren Veränderungen in der Arbeitswelt Schritt halten. Dies ist zu einer komplexen Aufgabe geworden, bei der die umfangreichen Fähigkeiten, die von einem Job Broker erwartet werden, immer mehr im Mittelpunkt stehen. Das unterstreicht die Notwendigkeit, die formelle Anerkennung dieser immer wichtiger werdenden beruflichen Tätigkeit anzubieten.

Die Vorbereitung auf diese ganzheitliche Rolle erfordert ein breiteres Wissen, welches über die traditionelle Beratung hinausgeht. Das Projekt wird daher ein neues Curriculum und ein gemeinsames Zertifizierungsmodell, das European Professional Certificate for Job Brokers, dass mit dem EQR Level 6 vergleichbar ist, als mobile und übertragbare Qualifikation entwickeln. Das Angebot richtet sich an aktuell Berufstätige.

Der Nachweis und die Bewertung von Wissen, Fähigkeiten und Verständnis erfolgen anhand des Abgleichs mit einer speziell entwickelten Reihe von arbeitsbasierten Lernergebnissen, die auf spezifizierten Kompetenzen basieren. Dies wird ergänzt durch die Entwicklung einer neuen Vereinigung der Europäischen Zertifizierungsstellen für Job Broker.